WebsiteWissen.com

Wie oft sollte man bloggen?

Die optimale Frequenz

Es ist eine sehr spannende Frage, wie häufig man Artikel im eigenen Blog veröffentlichen sollte und viele Blogger haben sich damit schon auseinandergesetzt.

Trotzdem weißt vor allem Du selbst die Antwort darauf. Jedenfalls wenn es um Deine Art zu bloggen geht.

Denn gerade bezüglich Frequenz und Rhythmus scheiden sich oftmals die Geister in der Blogosphäre.

Letztes Update:

Blog
Geldschläger
Von Jonas Geldschläger

In manchen Ecken kann ich beispielsweise lesen, dass diese oder jene Anzahl von Beiträgen ideal wäre und in anderen Winkeln des Internet lese ich, dass es doch lieber so und so viele wöchentliche Artikel sein sollten.

Ich glaube hier berichten die meisten Blogger über die eigenen Vorlieben und das individuelle Leseverhalten und geben nicht unbedingt eine allgemein gültige Antwort. Aber wie soll man diese auch finden?

Allerdings ist die Blogfrequenz ein sehr wichtiges Thema, um Deine Seite auf Kurs zu bringen und maßgeblich für den anfänglichen Erfolg verantwortlich. Außerdem bestimmt unsere Blogfrequenz natürlich die Außenwahrnehmung von neuen Besuchern. Hier zählt natürlich der erste Eindruck!

Deshalb möchte ich Dir erzählen, welche Erfahrungen ich in den letzten Jahren in meinen Blogs sammeln konnte und inwiefern sie den Erfolg beeinflusst hat.

10+ Artikel schreiben

Gerade bei neuen Projekten neige ich dazu, sehr viel zu schreiben. Mitunter sogar mehr als 10 Beiträge pro Woche. Das liegt einfach daran, dass ich es nicht mag, wenn der Blog so leer aussieht. Außerdem denke ich, dass ein verwaister Blog keinen guten Eindruck hinterlässt.

Weiterhin freue ich mich über jeden Besucher und es soll natürlich zügig mit dem Projekt vorangehen. Das funktioniert hauptsächlich über Masse. Denn je mehr wir schreiben, umso mehr Leser landen natürlich auf unserem Blog.

Mit 10 Artikeln die Woche habe ich in den letzten Jahren eine sehr gut Quote erzielt und oftmals schon nach wenigen Tagen spürbare Veränderungen in den Zugriffen bemerkt.

Die Besucherzahlen gehen also stark nach oben und der Blog wächst kontinuierlich! Aber das ist schon ein hartes Stück Arbeit und mit Sicherheit nicht für jeden geeignet.

Starte deinen eigenen Blog!

Du willst deinen eigenen Blog erstellen? Dann findest du hier meine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Am einfachsten und günstigsten startest du mit deiner eigenen WordPress-Installation bei einem WordPress-Hoster wie IONOS (nur 1€ pro Monat).

Für einen kleineren oder privaten Blog kannst du auch einen Homepage-Baukasten wie WIX oder Jimdo nutzen – hier gibt es sogar kostenlose Tarife zum Testen 🙂

5+ Artikel schreiben

Eine gute Basis für den erfolgreichen Blogstart ist es, wenn wir uns fünf Artikel pro Woche vornehmen. Das ist im Grunde recht überschaubar, vor allem wenn wir ein paar Beiträge am Stück verfassen und sie dann einfach zeitversetzt veröffentlichen.

Gerade neue Blogs zeigen so ganz offenkundig: Hey! Bei mir gibt es etwas zu lesen und es lohnt sich, täglich bei mir vorbeizuschauen! Bleib doch einfach gleich hier!

Fünf Artikel schreibe ich auch wöchentlich für die Blogkiste und ich denke, das ist ein guter Schnitt, um den Blog auf lange Sicht zu stabilisieren.

In der Anfangszeit sehen wir Erfolge und machen auf uns aufmerksam. Das Wachstum ist sehr konstant und auch viele Leser bevorzugen diesen Rhythmus.

1+ Artikel schreiben

Gerade für Blogeinsteiger ist eine niedrige Freuquenz oftmals das vorzeitige Aus und geht einher mit Unlust und schwindender Motivation. Aber das ist natürlich schade!

Denn oft hat man das Gefühl, das es keinen Menschen interessiert, worüber wir bloggen. Vielleicht stimmt das gar nicht und nur der letzte Artikel war kein Knaller. Aber es ist natürlich schwierig, damit umzugehen.

Blicken wir erstmal auf ein großes Archiv von Blogartikeln, hat es übrigens keine gravierenden Auswirkungen mehr, wenn es mal ein wöchentlicher Artikel weniger ist. Vielleicht werden unsere Beiträge dann sogar von unseren Lesern erwartet. Das fetzt natürlich!

Natürlich ist so eine Frequenz denkbar, doch sollten wir hierbei jede Menge Ausdauer und Geduld mitbringen und nicht mit einem bombastischen Erfolg über Nacht rechnen.

Regelmäßigkeit

Wie oft man bloggen sollte? Entscheide Dich einfach jetzt und überleg Dir eine Antwort, die Dich glücklich und zufrieden macht. Denn Du musst letzten Endes mit dieser auskommen.

Aber ganz egal, welche Antwort Du auf die Frage findest, bleib dabei. Denn einer der wichtigsten Punkte ist es, dass wir regelmäßig Inhalte veröffentlichen. Die Frequenz geben wir dabei natürlich selbst vor.

Ganz egal, welchen Rhythmus wir für uns finden, sollten wir diesen auch beibehalten!

So machen wir es unseren Besuchern leichter, unseren Blog mitzuverfolgen und zeigen ganz klar auf, wann es wieder neue Inhalte gibt.Ich selbst habe mir angewöhnt, bestimmte Seiten nur wöchentlich zu besuchen und auf anderen schaue ich fast täglich vorbei. Tja, diese Blogger haben mich wohl konditioniert.

Den eigenen Rhythmus finden

Idealerweise probiert man einfach ein wenig herum. Wie oft haben wir überhaupt Lust zu schreiben, wann können wir uns die Zeit zum Bloggen nehmen und gibt es überhaupt etwas, das wir mitteilen wollen?

  • Ausprobieren, wann wir produktiv sind
  • …und zu unterschiedlichen Zeiten bloggen.
  • In kreativen Phasen mehrere Artikel verfassen
  • …und diese punktuell veröffentlichen.

Wer sich ein paar Stichzeiten einrichtet, kann ganz einfach den eigenen Blog-Rhythmus finden und seine Leser mit regelmäßigen Artikeln beglücken.

Kann man zu häufig schreiben?

Oft wurde ich aber auch schon gefragt, ob man denn zu viel bloggen können. Gut…, die Frage ist nahe liegend, denn wenige Inhalte sind ja auch nicht gut.

Aber machen wir es uns doch ganz einfach und schauen einfach mal ins Internet: Eine der größten Seiten im deutschsprachigen Raum ist Spiegel.de und hier erscheinen täglich unzählige Artikel und allesamt finden ihre Leserschaft.

Und ich glaube, dass das gar nicht soweit von der Blog-Realität entfernt ist, denn auch die großen und bekannten Blogs hauen jede Menge Beiträge am Tag raus.

Dabei sollten wir allerdings bedenken, dass es im Schnitt weniger Leser für die einzelnen Artikel gibt, da der neueste Beitrag nicht mehr solange oben im Blog angezeigt wird. Aber er ist ja nicht verloren und auch im Archiv kann er noch unzählige Besucher anlocken.

Wer unseren Blog lesen will, verfolgt die Artikel eh per Feed oder Mail und wird spannende Artikel trotzdem finden.

Wenn wir es mit dem Bloggen ernst meinen!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es anfangs gar nicht genug Artikel geben kann, die wir auf unserem Blog schreiben und unseren Lesern zur Verfügung stellen können. Hier geht es eben ganz klar um Quantität, wobei nachhaltig natürlich die Qualität für den Erfolg unseres Blogs entscheidend ist.

Es dürfen schon um die fünf Artikel pro Woche sein, denn gerade in den ersten Wochen und Monaten sollten wir möglichst viele Leser auf unseren Blog zerren und sie zum Bleiben bewegen.

Wenn unser Blog aus den Kinderschuhen schlüpft und wiederkehrende Besucher unsere Artikel lesen, relativiert sich das sogar ein wenig und wir können auch regelmäßige Auszeiten einplanen.

Denn unsere Stammleser freuen sich auch über einen wöchentlichen Artikel. Und schon sind wir wieder beim Ausgangspunkt: Antrainierte Regelmäßigkeit!

Kommentare und Bewertungen

Hat dir der Beitrag weitergeholfen?

Artikel bewerten

5/5 (3 votes)

Artikel teilen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert