WebsiteWissen.com

Eine gelungene Webseite für deine Arzt-Praxis

Schritt-für-Schritt Anleitung

Eine Website für Ärzte zu erstellen, ist eine Herausforderung – aber keine allzu große! Vielleicht bist du dir nicht sicher, wie du das am besten hinbekommst?

In dieser ausführlichen Beschreibung gehe ich mit dir Schritt für Schritt alle Punkte durch, die nötig sind, damit du deine Arzt-Homepage selbst einrichten kannst. 

Deine Seite wird dann in einem frischen Design erstrahlen. An Bord sind alle Funktionen, die bei einer Praxis-Website zählen. Und keine Sorge! Die potenziellen rechtlichen Hürden sind viel niedriger, als du vielleicht glauben magst.

Meine Anleitung ist ebenso gut für eine Zahnarzt- oder Augenarztpraxis wie für eine Allgemeinarzt-Website oder Therapeuten-Homepage geeignet und lässt sich auch auf alle anderen medizinischen Einrichtungen übertragen.

Professionelle und leistungsfähige Webseiten für Ärzte kannst du schon für unter 10 Euro im Monat ins Internet bringen. Technische Vorkenntnisse brauchst du dafür nicht.

Lust auf das Erstellen deiner Ärzte-Website? Dann folge mir in meine Praxis!

Letztes Update:

Website für Ärzte erstellen
Jörn Brien
Von Jörn Brien

So kannst du eine Webseite für Ärzte erstellen:

  1. Kläre, welche Anforderungen du an die Ärzte-Webseite hast
  2. Entscheide dich für die passende Erstellungs-Methode
  3. Plane die Inhalte deiner Ärzte-Webseite
  4. Gestalte die Webseite nach deinem Geschmack

Über den Autor

Hallo, ich bin Jörn Brien 👋. Seit über 20 Jahren schreibe ich als Technik-Journalist für bekannte News-Portale und betreibe selbst mehrere erfolgreiche Websites.

In dieser Anleitung teile ich mein Wissen zur Homepage-Erstellung und habe für dich die aktuellsten Methoden, Anbieter und Tipps speziell für medizinische Einrichtungen recherchiert und leicht verständlich erklärt.

Meine Beiträge erschienen bereits bei:

Inhalte in diesem Artikel


Schritt 1

Was ist das Erfolgsrezept für eine gute Praxis-Homepage?

Checkliste für eine Webseite erstellen

Eine eigene Homepage ist für Ärzte, Therapeuten und die verschiedensten medizinischen Einrichtungen unverzichtbar. Dabei geht es insbesondere um Informationen zu Leistungen und Öffnungszeiten sowie die Möglichkeit, online einen Termin zu buchen.

Bei Webseiten für Ärzte gelten einige Einschränkungen wie das Verbot, zu werbliche, irreführende oder vergleichende Inhalte zu veröffentlichen. Dazu, was auf einer Praxis-Homepage erlaubt und verboten ist, erzähle ich dir später mehr. An dieser Stelle kann ich dich aber beruhigen: Es ist gar nicht so schwer, sich an die Regeln zu halten.

Ich präsentiere dir zunächst einmal drei starke Homepages, die vielleicht zu den besten Websites für Ärzte zählen und dir als Inspiration für deine eigene Praxis-Homepage dienen können.

Die besten Arzt- und Praxis-Webseiten: 3 Vorzeige-Beispiele

Arztpraxis Website Beispiel Hautarztpraxis Quadt

Vertrauensbildend professionell

Mit einem professionellen Design für ihre Ärzte-Website und aussagekräftigen Bildern von Praxis, Behandlungen, Ärzten und dem Team präsentiert sich die dermatologische Gemeinschaftspraxis Quist ihren Patienten. 

Auf der Website finden sich umfangreiche Informationen zu Krankheitsbildern sowie Behandlungsmethoden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, online Termine zu vereinbaren und Rezepte zu bestellen.

Eine informative Kontaktseite, inklusive Google Maps und Anfahrtsbeschreibungen, sorgt dafür, dass Interessierte garantiert den Weg in die Praxis finden. Die integrierten Kundenbewertungen (via Jameda) bauen Vertrauen auf.

Arztpraxis Website Beispiel Zahnarztpraxis Panescu

Sympathische Präsentation

Ein freundliches Lächeln der sympathischen Zahnärztin, ein Bild von einem Schaukelpferd im Warteraum und kinderfreundliche Illustrationen. Der erste Blick auf die Zahnarzt-Website zeigt: in der Zahnarztpraxis Heike Panescu fühlen sich auch junge Patienten wohl.

Der professionell designte One-Pager wartet mit ausreichenden Informationen zu Öffnungszeiten und Leistungen auf. Gezeigt wird auf der Zahnarzt-Website auch die verwendete Technik.

Die Terminbuchung erfolgt via Doctolib – worauf den Besucher ein großer Button hinweist.

Ein eigener Instagram-Kanal liefert Einblicke in den Praxisalltag und vervollständigt das einladende Gesamtbild.

Arztpraxis Website Beispiel Frauenarzt Meine Mitte

Hell und freundlich

Ähnlich wie Zahnärzte sind auch Frauenärztinnen gut beraten, über ihre Praxiswebseite Vertrauen auszustrahlen. Neben freundlichen Gesichtern zählen hier auch Einblicke in die Räumlichkeiten und Ausstattung.

Sehr gut umgesetzt hat dies die Praxis für Frauenheilkunde „meine mitte“. Großformatige professionelle Fotos zeigen die hellen und freundlichen Räumlichkeiten. Die Farbgestaltung ist dezent, aber einladend.

Bilder der Ärztinnen und Unterseiten mit ausführlichen Beschreibungen gibt es ebenso wie eine Anfahrtsbeschreibung inklusive Google Maps.

Die vielfältigen Leistungen sind auf der Arzt-/Praxis-Website übersichtlich angeordnet und umfangreich erklärt. Auch die Online-Buchung von Terminen ist möglich. Ein Blick ins Impressum zeigt die Einhaltung der Arzt-Homepage-Richtlinien.

Was möchtest du mit deiner Praxis-Website erreichen?

Patienten informieren – und was noch? Bevor du dich an die Gestaltung deiner Website machst, solltest du für dich abklären, was du mit deiner Präsenz im Internet erreichen willst. Letztlich hängt davon ab, welche Funktionen deine Ärzte-Homepage unbedingt beinhalten muss.

Die drei Beispiele, die ich dir gerade gezeigt habe, haben dir vielleicht schon einige Anregungen gegeben. Weitere Ideen liefern dir die folgenden Punkte.

Das können Ziele für dich sein:

  • Patienten informieren (Öffnungszeiten/Kontakt)
  • Terminbuchung online ermöglichen
  • Telemedizinische Beratung anbieten
  • Leistungen präsentieren
  • Informationen zu Ärzten und deren Fähigkeiten
  • Vorstellung von Team und Räumlichkeiten
  • Bewertungen von Patienten einbinden

Welche Inhalte und Funktionen sollten auf einer Website für Ärzte nicht fehlen?

Arzt-Website Kontakt-Seite und Termin-Buchen-Option

Wer die Website eines Arztes besucht, um nur schnell die Telefonnummer und Adresse sowie die Sprechstundenzeiten herauszufinden, der klickt am ehesten auf die Kontakt-/Termin-Seite.

Hier sollten die Kontaktdaten ebenso übersichtlich aufgeführt sein wie die Zeiten, in denen die Praxis für Besucher geöffnet ist. Das entlastet die Sprechstundenhilfe enorm.

Auch ein Terminbuchungstool (z. B. Doctolib) bzw. die Verlinkung dahin („Jetzt Termin buchen“) können auf dieser Seite integriert werden.

Arzt-Website Dienstleistungen

Wer nicht wegen akuter Beschwerden einen Arzt aufsuchen, sondern sich über spezielle Leistungen informieren will, findet in diesem Bereich der Website einer Arztpraxis die entsprechenden Informationen.

Auf der Leistungen-Seite kann das gesamte Leistungsspektrum aufgeführt werden. Auch innovative Behandlungsmethoden oder zusätzliche Leistungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, haben hier ihren Platz.

Achte darauf, dass du hier nicht zu werblich wirst (zum Thema „Dürfen Ärzte Werbung machen?“ habe ich dir hier mehr aufgeschrieben) oder dich mit anderen Ärzten oder Kliniken vergleichst.

Zahnarzt-Website Team-Seite

Um dich von Wettbewerbern abzuheben, kannst du Bilder sprechen lassen. Großformatige Fotos von deiner sauberen und modern eingerichteten Praxis sagen mehr als tausend Worte.

Stelle dich und dein Team auf deiner Praxis-Website jeweils mit einem Foto und einem kurzen Lebenslauf vor. So kannst du deine Kompetenz zeigen und dich und dein Team von der besten Seite präsentieren. 

Das schafft Vertrauen bei potenziellen neuen Besuchern. Bei der Beziehung von Arzt und Patient sind Vertrauen in die Kompetenz und Sympathie unabdingbar.

Weitere Features, die auf Ärzte-Websites sinnvoll sein können:

  • Link zu telemedizinischer Beratung (über geeignete Plattform)
  • Eigener Domainname und E-Mail-Adresse (kontakt@meine-aerzte-website.de)
  • Kleiner Blog für Tipps rund um die Gesundheit oder Aktuelles
  • Eingebundene Google-Maps oder Anreiseplan (Auto/Öffis)
  • Local-SEO-Features, um besser via Google gefunden zu werden
  • Chat-Funktion für direkten Patientenkontakt (falls gewünscht)

Anforderungen geklärt? Dann kannst du dir jetzt das passende Website-Tool aussuchen!

Du bist dir jetzt im Klaren, was Webseiten für Ärzte alles beinhalten sollen und auf welche Funktionen du nicht verzichten kannst?

Dann kommen wir zum nächsten Schritt: Ich stelle dir die wichtigsten Methoden und Anbieter vor, die für die Praxis-Website-Erstellung geeignet sind.

Schritt 2

Welche Methoden sind für Ärzte-Websites geeignet?

Bevor du dich an das Erstellen deiner Arzt-Homepage machst, überlege dir deine bevorzugte Methode dafür.

Grundsätzlich stehen dir 4 Erstellungs-Methoden zur Auswahl:

MethodeBeschreibungMein Tipp für Ärzte
1. Homepage-BaukastenFür Anfänger am besten geeignet
Moderne Homepage-Baukästen erlauben auch Anfängern das Erstellen einer hochwertigen Website direkt im Browser. Anleitung und empfohlene Anbieter
*
ab 9€ / Monat
2. WordPress
(oder anderes CMS)
Zur Umsetzung von komplexeren Projekten
Das beliebteste Content-Management-System (CMS) für die Erstellung von Websites bietet hohe Flexibilität und Unabhängigkeit, jedoch ist der Einstieg komplexer. Mehr über die Website-Erstellung mit WordPress
*
ab 1€ / Monat
3. Webdesign erstellen lassenBequem, aber deutlich teurer
Die Anbieter unterscheiden sich in puncto Service und Kosten stark. Eine einfache Website kannst du ab ca. 1.000 EUR erstellen lassen, nach oben sind die Preise offen. Tipps zum Thema Website erstellen lassen

Ab ca. 1000€
4. Selbst programmieren(Das sollte man den Profis überlassen)
Hinweis: In dieser Anleitung gehe ich speziell auf das Thema Baukästen für Ärzte-Websites ein. Zu den Bereichen WordPress und Webdesigner findest du detaillierte Tipps in meinem Artikel „Website erstellen für Anfänger“.

Homepage-Baukasten – für das Erstellen einer einfachen Ärzte-Website am besten geeignet

Arzt Praxis Beispiel mit dem Jimdo Homepagebaukasten
Jimdo und andere Baukasten-Anbieter ermöglichen dir die Erstellung deiner Praxis-Website direkt im Browser

Willst du eine einfache Website für Ärzte erstellen, nutzt du am besten einen modernen Homepage-Baukasten.  

Du benötigst dafür weder ein großes Budget noch musst du programmieren können oder besondere technische Kenntnisse mitbringen. Einfacher, aber auch teurer, geht es nur, wenn du dir eine Arzt-Homepage von einem Dienstleister erstellen lässt.

Für die Baukästen haben professionelle Webdesigner Design-Vorlagen speziell für Ärzte erstellt, die sich per Drag & Drop zusammenbauen lassen – und zwar direkt in deinem Webbrowser.

Dabei stehen eigens entwickelte Templates für Ärzte-Homepages zur Verfügung, die den entsprechenden Funktionsumfang an Bord haben. 

Was du selbst für deine Praxiswebseite beisteuern musst, sind aussagekräftige Texte und – am besten professionell erstellte – Fotos von dir und deiner Praxis.

Auch um einen Blog kannst du deine Ärzte-Website ergänzen.

Externe Zusatzfunktionen kannst du deiner Arzt-Homepage recht einfach hinzufügen, indem du Buttons und Verlinkungen einfügst. Sinnvolle Ergänzungen können z. B. sein:

  • Tool für die Terminbuchung, das an deine Praxissoftware angebunden wird, wie z. B. Doctolib.
  • Kostenloser Arztpraxis-Terminplaner, wie z. B. von etermin
  • Plattform für telemedizinische Beratung, wie z. B. Teleclinic oder Zava.
  • Profile mit Patientenbewertungen, wie Jameda & Co.

Für die Nutzung eines Homepage-Baukastens bei der Erstellung von Webseiten für Ärzte spricht außerdem, dass dich ein virtueller Assistent dabei unterstützt. 

Dieser leitet dich auch an, wenn es nach der Veröffentlichung deiner Seite um die Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder das Marketing geht.

Wie die Erstellung einer Arzt-Website per Homepage-Baukasten funktioniert:

  1. Passenden Anbieter wählen (Orientierung bietet die Übersicht im Anschluss)
  2. Webdesign-Vorlage für die Arztpraxis nach persönlichem Geschmack aussuchen
  3. Anpassen des Webdesigns auf die eigene Arztpraxis
  4. Hinzufügen von Texten und Bildern
  5. Veröffentlichung der Praxis-Website

Vor- und Nachteile eines Homepage-Baukastens

  • Sehr einfacher Einstieg, keine Programmierkenntnisse erforderlich
  • Website ist in kürzester Zeit online
  • Professionell erstellte Designvorlagen ermöglichen professionelle Ergebnisse
  • Günstige monatliche Tarife
  • Kostenlose Tarife oder Testversionen zum Ausprobieren
  • Erweiterbar um Add-Ons wie Online-Shop oder Blog
  • Support-Team, das bei Problemen weiterhilft
  • Stößt bei komplexen Websites an seine Grenzen
  • Begrenzter Funktionsumfang in den Basistarifen
  • Erweiterung des Funktionsumfangs ist kostenpflichtig
  • Bindung an einen Anbieter

Fazit: Homepage-Baukästen sind sehr gut geeignet, um einfache Webseiten für Ärzte umzusetzen. Für Anfänger ist das die einfachste und bequemste Option, eine Arzt-Website selbst zu erstellen.

Standard-Funktionen wie Seiten für Kontakt, Leistungen und Praxisvorstellung bieten alle Anbieter. 

Erweiterungen für Terminbuchungen oder Telemedizin sowie einen kostenlosen Terminplaner für deine Arztpraxis solltest du über spezialisierte Anbieter vornehmen – schon allein, um in puncto Datenschutzerklärung für Arzt-Websites und Sicherheit kein Risiko einzugehen. 

Deren Systeme kannst du dann in deine Seite einbinden bzw. die Patienten dahin verlinken.

Welche Homepage-Baukästen sind für Ärzte-Websites zu empfehlen?

JIMDO Arztwebsite erstellen

Mein Tipp: Besonders einfach und rechtssicher

Für die Erstellung von Webseiten für Ärzte oder Arztpraxen ist neben einfacher Bedienbarkeit auch Rechtssicherheit wichtig. Daher empfehle ich dir den deutschen Anbieter Jimdo.

Dank des leistungsfähigen Einrichtungsassistenten kannst du deine Praxis-Website theoretisch schon nach wenigen Minuten online stellen.

Zwar ist Jimdo nicht der Homepage-Baukasten mit den meisten Features und der größten Auswahl an Designvorlagen – aber genau diese Reduktion auf das Wesentlich ist meiner Meinung nach die größte Stärke: du läufst weniger Gefahr dich zu verzetteln und die angebotenen Designs wirken alle sehr hochwertig und modern.

Rechtssichere Texte und einen Abmahnschutz bietet dir Jimdo in speziellen – allerdings kostenpflichtigen – Tarifen. 

Für Testzwecke hat Jimdo außerdem eine dauerhaft nutzbare Gratisversion an Bord.

  • Sehr hochwertige, für Ärzte-Homepages geeignete Designvorlagen
  • Besonders einfache Bedienbarkeit und schlauer Einrichtungsassistent
  • Rechtssichere Texte und Abmahnschutz (hilft beim Einhalten der Richtlinien für eine Ärzte-Homepage)
  • Die Tarife mit Rechtssicherheit und Abmahnschutz kosten extra
  • Nicht ganz so umfangreich und mächtig wie z.B. WIX.
WIX Baukasten Ärzte-Website

Vielseitig und einsteigerfreundlich

Wix ist mit Abstand der bekannteste Homepage-Baukasten-Anbieter und verfügt über die größte Auswahl an Designvorlagen. Ein weiteres Plus ist die Vielseitigkeit des Baukastens.

Die Erstellung einer Website für Ärzte oder Praxen geht intuitiv und einsteigerfreundlich von der Hand.

Es gibt zwar eine dauerhaft kostenlosen Version, doch diese solltest du eher zu Testzwecken nutzen. Die Beschränkung auf Subdomain und die Anzeige von Werbung wirken unprofessionell für eine Arzt-Homepage.

  • Sehr viele Templates für Arzt-& Praxis-Websites
  • Besonders umfangreich und flexibel
  • Tools für Marketing und Suchmaschinenoptimierung für Arzt-Websites vorhanden
  • Einige Erweiterungen und Tools nur im Premium-Tarif erhältlich
  • Durch Serverstandort im Ausland ggf nicht optimal in puncto Datenschutz
Squarespace Therapiehomepage erstellen

Hochwertig und schick

Squarespace ist ein US-amerikanischer Anbieter, der sich auf eine hohe Qualität der Vorlagen konzentriert. Entsprechend beliebt ist der Homepage-Baukasten bei Designern und Fotografen.

Die schicken Templates lassen aber auch Webseiten für Ärzte in neuem Licht erstrahlen.

Du solltest dich auf etwas höhere Preise einstellen als bei den anderen Anbietern.

  • Jede Menge hochwertige Designvorlagen
  • Einige wichtige Features nur in Premium-Tarifen
  • Etwas teurer im Vergleich zu anderen Anbietern
Ionos Arztpraxis Website erstellen

Gut und günstig

Etwas günstiger als bei den anderen Anbietern kann man bei IONOS eine Arztpraxis-Website erstellen. Die 1&1-Marke hat ihren Homepage-Baukasten zu einer starken Alternative gemacht.

Für Einsteiger kann die Website-Erstellung aber etwas mehr Eingewöhnungszeit bedeuten, der Baukasten bietet zum Teil verwirrend viele Optionen. Auch die Auswahl an Designvorlagen für Arzt-Homepages ist im Vergleich eher gering.

Dafür bietet IONOS die Website-Erstellung vergleichsweise günstig an.

  • Templates für Praxis-Homepages mit den wichtigsten Funktionen
  • Auswahl an Designvorlagen begrenzt
  • Keine Gratis-Version

Website-Baukästen kostenlos testen

Alle vorgestellten Website-Baukästen bieten eine dauerhaft nutzbare Gratisversion oder kostenlose Testphase – du kannst dich also ohne Risiko anmelden und in Ruhe umsehen!

¹ Beim IONOS Baukasten ist kein kostenloser Test möglich, dafür bietet er aber eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Anbieter-Wahl getroffen? Dann registriere jetzt deine Arzt-Domain

Wenn du einen kostenlosen Tarif eines Homepage-Baukasten-Anbieters wie z. B. wählst, bekommst du nur eine sogenannte Subdomain. Die sieht dann ungefähr so aus:

meine-arztpraxis.jimdo.com

Bei der Erstellung deiner Arzt-Website rate ich dir aber zur Verwendung einer eigenen Hauptdomain wie meine-arztpraxis.de. Damit wirkt deine Website professioneller und vertrauenswürdiger. 

Darüber hinaus hast du mit einer Hauptdomain die Möglichkeit, deine E-Mail-Kommunikation professioneller zu gestalten. Statt auf einen Dienst wie GMX oder Hotmail angewiesen zu sein, kannst du dann etwa termine@meine-arztpraxis.de als E-Mail-Adresse wählen.

Prüfe bei deinem bevorzugten Anbieter, ob die Wunschdomain für deine Praxis-Website noch frei ist:

(Besitzt du schon eine Domain, kannst du diesen Schritt überspringen. Die Domain verknüpfst du dann mit deinem Baukasten.)

Übrigens: Ausführliche Tipps zum Thema Domain-Namen und deren Registrierung findest du in meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Domain-Registrierung.

Schritt 3

Wie plane ich meine Ärzte-Homepage?

Den richtigen Homepage-Baukasten-Anbieter und die Wunsch-Domain für deine Praxis-Website hast du? Prima! Dann machen wir uns jetzt gemeinsam an die Planung deiner Seite.

Du erreichst dein Ziel – die Erstellung einer Website für deine Arztpraxis – am effektivsten, wenn du schon vorab die Website-Struktur grob planst.

Wenn du das Layout, inklusive Webdesign, deiner Arztpraxis-Seite gründlich vorbereitest, sparst du jede Menge Zeit. Versprochen!

Diese Schritte helfen dir dabei, einen Plan für deine Website zu erstellen:

  1. Deine Besucher/Patienten erwarten bestimmte Inhalte und Funktionen. Überlege dir, welche das sein können
  2. Sorge dafür, dass die Inhalte und Funktionen sinnvoll auf den einzelnen Seiten verteilt werden
  3. Erstelle eine Sitemap als logische Struktur für deine Praxis-Website

Welche Inhalte deine Besucher auf einigen typischen Website-Bereichen erwarten, habe ich dir in meiner ausführlichen Anleitung zur Website-Planung beschrieben.

Website-Struktur planen: Erstelle eine Sitemap aller benötigten Seiten

Beispiel Sitemap für eine Arztpraxis
Beispiel-Sitemap für eine Arzt-Website. Um die Seitenstruktur zu planen, kannst du dir eine eigene Sitemap aufzeichnen.

Um deine Ärzte-Homepage effektiv planen zu können, rate ich dir, die Website-Struktur in einer Sitemap zu visualisieren. 

Notiere sie am besten auf einem Blatt Papier. Du kannst das natürlich auch am Computer erledigen.

  • Ebene 1: Startseite
  • Ebene 2: 3 bis 7 Unterpunkte („Praxis/Team“, „Kontakt/Termine“)
  • Ebene 3: Detailseiten kannst du zur Aufteilung etwa deiner Dienstleistungen nutzen
  • Ebene 4 oder tiefer: Für einfache Ärzte-Websites sind weitere Ebenen nicht zu empfehlen.

Wenn du deine mehrsprachige Arzt-Websites erstellen willst, solltest du auch entsprechend viele parallele Sitemaps erstellen. Zwischen den Sprachen kannst du dann mit einem im Seitenkopf untergebrachten Button wechseln.

Rechtliches und Pflichtangaben

Auf eine Ärzte-Website gehören neben der Datenschutzerklärung und dem Impressum noch berufsbezogene Informationen wie die genaue Berufsbezeichnung. Auch der Staat, in dem du deine Ausbildung abgeschlossen hast, muss hier aufgeführt werden.

Nicht vergessen solltest du einen Hinweis auf die zuständige Ärztekammer und das Heilberufsgesetz sowie die Berufsordnung. Wenn du Behandlungen ohne medizinische Indikation vornimmst, solltest du auch deine Umsatzsteuer-ID angeben.

Beachte auch, dass Ärzte keine Werbung machen dürfen!

Informiere dich zu diesen Themen gern noch etwas ausführlicher. Ein Musterimpressum für Praxis-Homepages findest du z. B. beim Verband der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte Deutschlands.

In meinem Artikel „Website erstellen für Anfänger“ findest du eine gründliche Einführung in die Thematik Datenschutzerklärung und Website-Impressum.

(Disclaimer: Unsere Website dient der allgemeinen Information. Die Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar. Wir können eine solche nicht ersetzen.)

Schritt 4

Wie gestalte ich meine Praxis-Website schön und gut bedienbar?

Jetzt geht es endlich an die Gestaltung deiner Praxiswebseite!

Bei allen Anbietern arbeitest du bei der Gestaltung mit Webdesign-Vorlagen. Der Vorteil: Dadurch haben alle deine Seiten, einmal abgesehen vom Inhalt, ein einheitliches Design – bei gleicher Anordnung.

Du hast dabei jede Menge vorgefertigte Templates oder Themes zur Auswahl. Diese kannst du anpassen, sodass deine Seite möglichst eigenständig und unverwechselbar aussieht – und auch auf den ersten Blick Fachrichtung und Thema klar werden. Es ist ja nicht unwichtig, dass Besucher eine Homepage für einen Zahnarzt von einer Allgemeinarztpraxis-Website unterscheiden können.

Dafür sind auch dein Logo und ausdrucksstarke Bilder zuständig, die du hinzufügen kannst. Außerdem ist es möglich, Farben und Schriftarten nach deinen Wünschen anzupassen.

Die Vielfalt und Flexibilität der Vorlagen ist die Stärke der Homepage-Baukästen. Du solltest also in der Regel ein Template finden, das deinen Vorstellungen zumindest nahekommt.

Hier kannst du in den Theme-Bibliotheken der einzelnen Anbieter selbst recherchieren:

  • * hat keine Theme-Bibliothek, stattdessen wird dir ein Einrichtungs-Assistent passende Design-Vorschläge machen.
  • (Bereich Website > Website Templates)
  • (Website-Templates)
  • * (Website > Homepagebaukasten > Alle Designs)

Nachdem du jetzt dein Theme gefunden hast, erkläre ich dir im nächsten Schritt, wie du dieses Theme anpasst. 

So passt du deine Webdesign-Vorlage für Arztpraxen bei Jimdo, WIX, Squarespace und Co. an

Arzt Praxis Beispiel mit dem Jimdo Homepagebaukasten
Passe Bilder, Texte und Verlinkungen deiner Website-Vorlage mit Hilfe des Baukastens an

Bei der Erstellung deiner Ärzte-Website nehmen dich die Homepage-Baukasten-Anbieter an die Hand. Nach der Wahl eines vorgefertigten Design-Templates kannst du dieses Design anpassen. Anschließend fügst du Texte und Bilder oder Videos hinzu. 

Das Hinzufügen von Seiten wie „Leistungen“ oder „Impressum“ gestaltest du entsprechend deiner Sitemap. Achte darauf, dass deine Praxis-Homepage auch in der mobilen Ansicht funktioniert.

In diesem Artikel findest du meine ausführliche Beschreibung und Tipps zur Anpassung der Design-Vorlagen.

Deine Inhalte: Überzeuge mit Texten und Bildern

Website-Besucher und Patienten überzeugst du am besten mit ausdrucksstarken Bildern und Texten von den Vorteilen deiner Praxis. 

Informationen werden von Internetnutzern oft besser über Bilder aufgenommen. Zudem dienen sie zur Auflockerung langer Texte. Verwende wann immer möglich eigene, professionelle Bilder. Nutze Stockfotos nur im Notfall oder für allgemeine Themen.

Für deine Texte gilt: Bringe die wichtigsten Informationen in aller Kürze rüber. Nutzer nehmen sich wenig Zeit für die Informationsaufnahme. Formuliere kurze, aber verständliche Sätze.

Hier findest du ausführliche Tipps zu den Themen Website-Texte schreiben und Bilder für deine Website.

Der aufregendste Moment: Deine Praxis geht online!

Deine eigene Arztpraxis-Website ist fertig. Gleich kannst du sie live stellen. Das fühlt sich doch super an, oder?

Eigentlich brauchst du jetzt bei einem Homepage-Baukasten wie dem von Jimdo* oder WIX* nur noch auf den Button „Veröffentlichen“ zu klicken. 

Du solltest dir aber vor der endgültigen Veröffentlichung noch ein paar Minuten Zeit nehmen, um einige wichtige Punkte zu prüfen.

Bevor du live gehst, checke noch schnell diese 4 Punkte:

  1. Funktioniert alles? Gehe Stück für Stück alle Seiten und Funktionen der Website für deine Arztpraxis durch. Lassen sich alle Links klicken? Funktionieren die interaktiven Elemente?
  2. Chrome, Safari, Firefox? Wird das Design deiner Arzt-Website in allen gängigen Browsern gut dargestellt? Checke auch noch einmal die mobile Darstellung auf deinem Smartphone.
  3. Was sagen Freunde und Familie? Hole Feedback von dir nahestehenden Personen ein. Kommen sie mit deiner Website gut klar? Gibt es irgendwelche Auffälligkeiten?
  4. Ist deine Seite SEO-fit? Bevor du auf „Veröffentlichen“ klickst, bearbeite die SEO-Einstellungen und sorge damit für eine Suchmaschinenoptimierung deiner Arzt-Website. Die Einstellungen werden dir in deinem Homepage-Baukasten bereitgestellt. Achte darauf, dass Seitentitel und Vorschautexte auch bei Google gut aussehen. Das ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass deine Seite unter den besten Ärzte-Websites gerankt wird.

Herzlichen Glückwunsch, deine Ärzte-Website ist online!

Atme ruhig einmal tief durch. Du hast es geschafft und deine Website online gestellt! Meinen herzlichen Glückwunsch dazu!

Berichte mir doch kurz in den Kommentaren, wie dir deine selbst erstellte Praxis-Website gefällt. Ich freue mich auch über Feedback zu dieser Anleitung und deinen Erfahrungen damit!

Fragen und Antworten

Was ist sonst noch bei der Arztpraxis-Website-Erstellung zu beachten?

Eine Praxis-Website zu erstellen kostet mit Unterstützung eines Homepage-Baukastens wie Jimdo nur wenige Euro pro Monat. Wie viel Geld man insgesamt für die Erstellung einer Arzt-Website ausgeben muss, hängt aber von den eigenen Ansprüchen ab. Die Kosten steigen mit der Komplexität der Seite an.

Deutlich teurer ist die Erstellung der Ärzte-Website durch einen Webdesigner oder eine Agentur. Hier beginnen die Preise bei ca. 1000€ für eine einfache Praxis-Homepage.

Bei der Erstellung einer Praxis- oder (Zahn-)Arzt-Website fallen einmalige Kosten an, wenn Dienstleister für Bilder oder Textinhalte beauftragt werden. Das Website-Hosting verursacht dagegen fortlaufende Kosten, die sich aber meist im einstelligen oder niedrigen Euro-Bereich bewegen. 

Bei den Tarifen von Homepage-Baukästen sind Hosting-und Domain-Kosten schon dabei. Es gibt auch Gratistarife, z. B. bei WIX oder Jimdo. Allerdings ist dann die Funktionalität der Webseiten für Arztpraxen stark eingeschränkt.

Die Erstellung von kostenlosen Webseiten für Ärzte ist grundsätzlich möglich, etwa bei den Homepage-Baukasten-Anbietern Jimdo und WIX. Der Nachteil ist aber, dass man dann keine eigene Domain erhält und Werbung eingeblendet wird. Auch bei der Funktionalität gibt es Einschränkungen. Für Arzt- und Praxis-Homepages sind die Gratistarife eher zu Testzwecken zu empfehlen.  

Zunächst einmal kostenlos ist es zudem, eine Arzt-Praxis-Website per WordPress-Installation zu erstellen. Hier fallen dann lediglich geringe Kosten für das Webhosting an, die sich auf wenige Euro im Monat belaufen.

Gar nicht schwer! Auch Anfänger können mit Hilfe der verschiedenen Homepage-Baukasten-Systeme ganz einfach eigene Webseiten für Ärzte oder Arztpraxen erstellen. Das ist schon mit wenigen Klicks möglich. Um zu helfen, die größten Hürden zu nehmen, habe ich eigens eine ausführliche Anleitung zur Website-Erstellung entworfen. Diese gilt natürlich auch für das Erstellen einer Zahnarzt-Website. 

Anders als vielleicht gedacht, benötigt man keine Programmierkenntnisse, um Standard-Homepages für Arzt oder Zahnarzt zu erstellen. Plugins und Add-Ons helfen bei der Umsetzung komplexerer Website-Projekte. Ein paar Computer-Kenntnisse sollte man aber mitbringen.

Noch einfacher ist es natürlich, sich eine Arzt-Homepage durch einen Webdesigner erstellen zu lassen. Allerdings ist diese Option auch deutlich teurer.

Wer einen Homepage-Baukasten nutzt, kann eine einfache Arzt- & Praxis-Website innerhalb eines Tages erstellen. Das gilt auch für eine Zahnarzt-Homepage. Am effizientesten ist es, die gewünschten Bilder und Texte vorab bereitzulegen und eine Website-Struktur (Sitemap) zu erstellen. Anhand dieser wählt man sich dann eine passende Vorlage im gewünschten Webdesign der eigenen Arztpraxis aus.

Eine professionelle Website für Ärzte sollte dazu dienen, die Patienten über Sprechstunden und gebotene Dienstleistungen zu informieren. Zudem ist es sinnvoll, Website-Besuchern die eigenen Fähigkeiten, das Team und die Räumlichkeiten näherzubringen. 

Für eine Arzt-Homepage gelten darüber hinaus eigene Richtlinien. So dürfen Ärzte keine Werbung machen. Zudem gilt die Pflicht, berufsbezogene Angaben zu veröffentlichen. Es gehört auch eine Datenschutzerklärung auf jede Arzt-Website.

Besucher sollten zudem anhand der Website verstehen, ob sie es mit einer Homepage für einen Zahnarzt oder einer allgemeinen Arztpraxis-Website zu tun haben.

Zusatzfunktionen wie ein Terminbuchungstool oder einen kostenlosen Arztpraxis-Terminplaner sollte man über externe Anbieter einbinden.

Kommentare und Bewertungen

Hat dir der Beitrag weitergeholfen?

Artikel bewerten

5/5 (14 votes)

Artikel teilen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert