WebsiteWissen.com

Künstler-Website erstellen: Dein digitales Kunst-Portfolio

Jörn Brien
Von Jörn Brien IT-Journalist mit 20+ Jahren Erfahrung Letztes Update:

Wir sind bekannt aus:

Top 3 Website-Tools für Künstler

Künstler können ihre Arbeit besonders gut mit einer eigenen Website der Öffentlichkeit und Interessenten präsentieren.

Eine eigene Künstler-Homepage zu erstellen, ist nicht schwer.

Diese Anleitung und ein paar grundlegende Computerkenntnisse sind die Eintrittskarte zum digitalen Ausstellungsraum.

Schon mit 5 bis 10 Euro im Monat kann man seine Kunstwerke virtuell ausstellen. Eine Künstler-Homepage kann grundsätzlich sogar kostenlos erstellt werden. In dieser Anleitung erkläre ich, ob und für wen das sinnvoll ist.

Lass uns ein gelungenes Portfolio für deine Kunst erstellen. Egal ob du auf deiner Künstler-Homepage deine Malerei, Skulpturen oder Konzeptkunst zeigen willst.

Portfolio-Website erstellen

Schritt 1

Was macht eine gute Künstler-Homepage aus?

Checkliste für eine Webseite erstellen

Mit einer ansprechend gestalteten Website kannst du als Künstler dein Portfolio der Öffentlichkeit präsentieren.

Im Mittelpunkt deiner Homepage sollten deine Kunstwerke stehen. Die zeigst du am besten in einem Design, das zu dir passt. 

Bevor wir uns ans Werk machen, überlege dir, welche Ziele du mit deiner Künstler-Website erreichen willst.

Ziele und Anforderungen für eine Künstler-Homepage:

  • Vorstellung deiner Person und deiner Kunst
  • Präsentation deiner Kunstwerke – z.B. in einer Galerieansicht
  • Ankündigung von Ausstellungen
  • Ermöglichung einer Kontaktaufnahme

Inspiration können dir diese gut gestalteten Homepage-Beispiele von Künstlern und Galerien bieten:

5 Beispiele für ansprechend gestaltete Künstler-Homepages

Beispiel Squarespace Matthias Moravek

Der in Berlin lebende und arbeitende deutsche Künstler Matthias Moravek stellt auf seiner Website seine Ausstellungen und die dort gezeigten Kunstwerke in den Mittelpunkt.

Neben großformatigen Bildern und Fotos finden sich dort auch Videos, etwa von einem Interview.

Die mit dem Squarespace*-Baukasten erstellte Künstler-Homepage verfügt zudem über Unterseiten, auf denen Moravek seine Arbeiten in verschiedenen Bereichen (Painting, Drawing, Sculpture) präsentiert.

Seine Vita, Interviews und Veröffentlichungen finden sich in einem ausführlichen „Über mich“-Bereich (About). Einen Newsbereich mit Ausstellungsdaten und eine Kontaktmöglichkeit finden sich auf der Seite ebenfalls.

Beispiel WIX Karin Grote

Mit einem sehenswerten One-Pager (erstellt mit WIX*) begrüßt die Malerin und Grafikerin Karin Grote Besucher ihrer Homepage. Die Künstlerin lenkt die Blicke zunächst auf eines ihrer Kunstwerke. Ein Klick darauf öffnet weitere Bilder, die zusammen auf einer Ausstellung gezeigt wurden.

Der Bereich „Arbeiten“ zeigt einzelne Projekte in Kachelform. Ein Klick öffnet weitere zu dem Projekt gehörende Bilder und Beschreibungen.

Unter „Wissenswertes“ hat Karin Grote, die als Künstlerin in Berlin lebt und arbeitet, auf ihrer Website ihre Vita veröffentlicht – inklusive eines Fotos.

Der Kontaktbereich umfasst nur einen kleinen Hinweis sowie E-Mail- und Postadresse. Ganz oben auf der Homepage findet sich ein Link zum Instagram-Kanal der Künstlerin.

Beispiel Squarespace Günter Kuschmann

Auf die Homepage des Fotografen und Medienkünstlers Günter Kuschmann gelangt man über eine künstlerisch gestaltete Cover-Seite. Ein Klick auf den Start-Button bringt den Besucher direkt auf die Unterseite mit den Arbeiten (Work).

Kuschmann hat sich für die Präsentation seines Künstler-Portfolios für ein kachelförmiges Design entschieden. Ein Klick auf eines der Bilder eröffnet den Blick auf weitere zu dem Projekt gehörende Bilder.

Der News-Bereich ist im Blog-Format erstellt und beinhaltet vor allem Ankündigungen für Ausstellungen. Unter „About“ findet sich die künstlerische Vita Kuschmanns sowie ein verfremdetes Selbstporträt.

Die Kontaktaufnahme per E-Mail ist über den Klick auf ein Briefsymbol möglich, das sich auf jeder Unterseite ganz unten befindet.

Beispiel Jimdo Susanne Renner-Schulz

Gleich knapp ein Dutzend Menüpunkte hat die Malerin und Zeichnerin Susanne Renner-Schulz auf ihrer mit Jimdo* erstellten Künstler-Homepage integriert.

Neben ihren Kunstwerken, unterteilt in verschiedene Jahre und Bereiche, finden sich hier auch Workshops, Ausstellungen und weitere Projekte. Auch für weiterführende Links und Kontaktinformationen hat die Künstlerin einen eigenen Menüpunkt auf ihrer Website eingerichtet.

Gut gefällt mir, dass die vielfältigen Bilder der Arbeiten von Susanne Renner-Schulz in Galerieform in die Seite eingebaut worden sind.

Heißt: Ein Klick auf eines der Bilder öffnet den Galeriemodus. Dort kann man sich durch die Bilder durchklicken und sie auf Bildschirmgröße öffnen.

Beispiel WIX Axel Obiger

Im Jahr 2009 als Raum für aktuelle Kunst eröffnet, bietet die Galerie Axel Obiger neben Ausstellungen auch Künstlergespräche, Performances und Vorträge.

Die mit WIX* erstellte Homepage richtet das Scheinwerferlicht entsprechend ganz auf die Veranstaltungen von und mit Künstlern. Auf der Startseite findet sich neben Ankündigungen – mit Text, Bildern und Flyern – auch ein gut sichtbarer Extra-Button („All Exhibitions“).

Die ausstellenden Künstler haben jeweils eine eigene Seite mit Vita, Portfolio und Bildergalerie sowie Verweis auf die eigene Website. Ein gutes Beispiel dafür, wie Künstler-Netzwerke geknüpft werden können.

Besuchern bietet die Galerie die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren. Zudem gibt es Verlinkungen zu den Profilen bei Instagram, Facebook und Vimeo.

Auf der „Visit Us“-Seite ist neben den Informationen zu Öffnungszeiten, Kontakt und Anreisemöglichkeiten Google Maps integriert.

Hast du dir Anregungen holen können, was die Inhalte und Funktionen deiner Künstler-Website angeht? Folgende Aspekte sind für die Erstellung deiner Homepage wichtig:

Diese Funktionen sollten auf der Website eines Künstlers nicht fehlen:

Künstler Website VITA oder Über uns

Website-Besucher, die an dir als Künstler und an deiner Kunst interessiert sind, Galeristen, potenzielle Käufer oder Fans, wollen sich ein Bild von dir machen.

Daher werden sie auf deiner Seite neben deinen Kunstwerken und möglichen Ausstellungen vor allem an Informationen über dich und dein Wirken interessiert sein.

Ausbildung, Werdegang, Ausstellungen und Auszeichnungen gibst du in deiner Vita an. Am besten klar, prägnant und gut strukturiert. Dadurch können sich Interessierte schnell einen Überblick verschaffen. 

Ein sympathisches und/oder besonders kreativ gestaltetes Foto von dir macht sich sicher auch gut.

Auf dieser Seite kannst du auch eine Möglichkeit anbieten, mit dir in Kontakt zu treten. Etwa über einen Button, der zu deiner Kontaktseite führt.

Beispiel Künstler Website Galerie und Projekte

Auf der Galerie-Seite steht dein künstlerisches Schaffen, also dein Portfolio, im Mittelpunkt. Hier veröffentlichst du eine Auswahl deiner Kunst – in Form von Bildern oder Videos.

Damit erreichst du, dass Besucher deiner Website einen Eindruck von Stil und Technik bekommen. Kurze Beschreibungen deines Portfolios fördern den künstlerischen Kennenlernprozess.

Gestalte diesen Bereich so, dass deine Werke im besten Licht dargestellt sind. Verwende großformatige Bilder und eine Galeriefunktion.

Du kannst verschiedene Schaffensbereiche, -themen oder -phasen auf entsprechende Unterseiten aufteilen.

Vielleicht erklärst du kurz, was dich bewogen hat, ein bestimmtes Thema anzugehen oder spezielle Materialien zu nutzen.

Beispiel Künstler Website Ausstellungen

Der Bereich „Ausstellungen“ auf deiner Website ist so wichtig wie selbsterklärend. Klar, dass es hier darum geht, Veranstaltungen anzukündigen, an denen du teilnimmst und/oder wo deine Werke präsentiert werden. 

Damit ermöglichst du es Besuchern deiner Seite, dein Künstler-Portfolio und dich näher kennenzulernen. 

Gleichzeitig sorgt es möglicherweise dafür, dass mehr Besucher zu einem deiner Events kommen.

Hier kannst du Flyer veröffentlichen oder Kunstwerke, die im Mittelpunkt der Ausstellung stehen werden.

Auch Links oder weiterführende Informationen zu den Veranstaltungsorten kannst du hier posten.

Weitere Funktionen, die sinnvoll auf einer Künstler-Website sein können:

  • Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren
  • Eigener Domainname plus E-Mail-Adresse
  • Auffindbarkeit bei Google mit Local-SEO-Funktionen
  • Impressum und Datenschutz einbinden

Nachdem wir jetzt geklärt haben, welche Inhalte und Funktionen auf deiner Künstler-Homepage nicht fehlen dürfen, machen wir uns an den nächsten Schritt. Später kannst du immer noch einzelne Features ergänzen.

Im Folgenden gehe ich noch einmal genauer auf die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Erstellungs-Methoden und Anbieter für die Erstellung deines Künstler-Portfolios ein.

Schritt 2

Welche Methoden sind für eine Künstler-Homepage am sinnvollsten?

Um eine Homepage zu erstellen, die deinen Anforderungen als Künstler gerecht wird, stehen dir unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Kläre ab, welche für dich die richtige ist.

Du hast die Wahl unter diesen 3 Methoden: 

MethodeBeschreibung
1. Homepage-BaukastenFür Anfänger am besten geeignet
Moderne Homepage-Baukästen erlauben auch Anfängern das Erstellen einer hochwertigen Website direkt im Browser. Empfohlene Anbieter
2. WordPress
(oder anderes CMS)
Zur Umsetzung von komplexeren Projekten
Coaching-Websites kannst du auch mit WordPress erstellen. Das beliebteste Content-Management-System (CMS) für die Erstellung von Websites bietet hohe Flexibilität und Unabhängigkeit, jedoch ist der Einstieg komplexer.
3. Webdesign erstellen lassenBequem, aber deutlich teurer
Die Anbieter unterscheiden sich in puncto Service und Kosten stark. Eine einfache Website kannst du ab ca. 1.000 EUR erstellen lassen, nach oben sind die Preise offen.
Hinweis: Hier geht es primär um die Erstellung einer Website mit einem Homepage-Baukasten. Als Einsteiger kannst du damit am sichersten ein professionelles Ergebnis erzielen.

Homepage-Baukasten – die richtige Wahl, um eine Künstler-Homepage zu erstellen

Beispiel Erstellung Website Design Squarespace
Deine Künstler-Homepage gestaltest du mit einem Homepage-Baukasten direkt im Browser

Mit einem Homepage-Baukasten können auch Einsteiger professionell und kreativ gestaltete Websites für Künstler erstellen.

Programmierkenntnisse oder ein großes Budget sind dafür nicht notwendig. Du solltest lediglich mit dem Computer und dem Internet umgehen können.

Um deine Künstler-Website zu erstellen, stehen dir in den Baukästen zahlreiche von professionellen Webdesignern gefertigte Vorlagen zur Verfügung. Diese kannst du einfach im Browser per Drag & Drop anpassen. 

Die Designvorlagen bieten einen für Künstler-Websites geeigneten Funktionsumfang, etwa zur Präsentation deines Portfolios. Sie sind zugleich so flexibel, dass du auch Templates, die auf den ersten Blick nicht 100-prozentig zu dir passen, nach deinen Vorstellungen gestalten kannst.

Ein virtueller Assistent nimmt dich bei der Erstellung deiner Website an die Hand. Du kannst die Seiten und Funktionen wie von dir gewünscht anordnen. Auch bei der Farb- und Schriftgestaltung hast du freie Hand.

Achte darauf, dass die Website dich als Künstler und deine Arbeiten in einem möglichst guten Licht präsentiert. Steuere entsprechend professionelle Bilder und aussagekräftige Texte bei.

Nachdem du deine Künstler-Homepage veröffentlicht hast, helfen dir die Homepage-Baukästen auch bei Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) weiter.

Kurzanleitung zur Gestaltung deiner Künstler-Homepage per Homepage-Baukasten:

  1. Auswahl eines Anbieters (hier geht es zur Übersicht)
  2. Finde eine für deine Künstler-Website passende Design-Vorlage
  3. Gestaltung der Homepage per Drag & Drop im Browser
  4. Einfügen von passenden Bildern und Texten
  5. Website veröffentlichen und Marketing- und SEO-Maßnahmen setzen

Vor- und Nachteile eines Homapge-Baukastens

  • Sehr einfacher Einstieg, keine Programmierkenntnisse erforderlich
  • Website ist in kürzester Zeit online
  • Professionell erstellte Designvorlagen ermöglichen professionelle Ergebnisse
  • Günstige monatliche Tarife
  • Kostenlose Tarife oder Testversionen zum Ausprobieren
  • Erweiterbar um Add-Ons wie Online-Shop oder Blog
  • Support-Team, das bei Problemen weiterhilft
  • Stößt bei komplexen Websites an seine Grenzen
  • Begrenzter Funktionsumfang in den Basistarifen
  • Erweiterung des Funktionsumfangs ist kostenpflichtig
  • Bindung an einen Anbieter

Künstlern, die eine einfache Website erstellen wollen, um sich und ihre Arbeiten zu präsentieren, empfehle ich die Wahl eines Homepage-Baukastens. Die Systeme der verschiedenen Anbieter sind hochwertig, einsteigerfreundlich und flexibel.

Die professionell erstellten Designvorlagen bieten die wichtigsten Standardfunktionen für Künstler-Websites. Du kannst sie nach deinen Vorstellungen anpassen. 

Du kannst auch nach der Veröffentlichung der Seite noch Änderungen vornehmen oder Erweiterungen wie einen Blog ergänzen.

Squarespace: Der Website-Baukasten für Designfans

Squarespace-Templates
Die eleganten Squarespace-Themes sind bei Designern und Fotografen besonders beliebt

Mit Squarespace ist es sehr einfach, ein wirklich schickes Design für eine neue Website zu erstellen. 

Nachdem du festgelegt hast, welche Art von Website du haben willst und welche Hauptziele du verfolgst, präsentiert dir der Website-Builder eine entsprechende Vorlage. Die Bearbeitung geht ebenfalls einfach von der Hand. 

Wofür Squarespace sich besonders eignet:

  • Kreative wie Designer oder Fotografen
  • Lokale Firmen, die eine schicke Website benötigen – mit Blog und Online-Shop
  • Alle, die einfach eine professionelle, gut aussehende Homepage haben wollen

Was mir bei Squarespace sehr gut gefallen hat:

  • Einfache Bedienbarkeit und leichter Start dank Einrichtungsassistent
  • Vielzahl stylischer und mobil optimierter Templates für alle Branchen
  • KI-gestützte Texterstellung
  • Zugriff auf Millionen Bilder
  • Starke Blog- und Online-Shop-Funktionen

Was ich verbesserungswürdig finde:

  • E-Mail-Postfach kostet extra (Google Workspace)
  • In Sachen Datenschutz ist der US-Anbieter nicht optimal aufgestellt

Mehr erfährst du in meinem Squarespace-Testbericht.

Mit Squarespace starten – 10% sparen

SQUARESPACE bietet verschiedene Tarife, die ab 11€/Monat starten. Du kannst den Baukasten außerdem 14 Tage lang kostenlos testen.

Tipp: wenn du bei der Anmeldung den Code „PARTNER10“ eingibst, sparst du 10% auf die Gebühren im ersten Jahr!

Welche Alternativen gibt es zu Squarespace?

Hier findest du alle von mir getesteten Anbieter im ausführlichen Vergleich:

  • 1 Bauksten für Designfans

    Testurteil

    1,5

    2024

    Sehr gut

    Stärken und Schwächen

    • Besonders stylishe & mobil optimierte Designvorlagen
    • Templates für jede Branche
    • Integrierte Marketing- und Analysetools
    • Zugang zu über 40 Millionen Bildern
    • Vergleichsweise wenige Add-Ons (oder kosten extra)
    • Email-Postfach kostet extra (über Google Workspace)

    Tarife

    • Squarespace Personal
      • Mit eigner Domain
      • ab 11,00€ / Monat
      • 14 Tage kostenlos testen
    Zum Anbieter
  • 2 Flexibelster Baukasten

    Wix Homepage Baukasten

    Testurteil

    1,6

    2024

    Sehr gut

    Stärken und Schwächen

    • Baukasten mit der größten Gestaltungsfreiheit
    • 800+ hochwertige Designs, 300+ App-Erweiterungen
    • KI-Assistent für Website und Inhalte
    • Mehrere Bilddatenbanken integriert
    • Funktionsumfang kann anfangs überfordern
    • E-Mail Adressen nur über Google Workspace (kostet extra) 

    Tarife

    • WIX kostenlos
      • Dauerhaft kostenlos
      • Wix.com-Branding
      • Keine eigene Domain
    • WIX Premium
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain
      • ab 11,90€ / Monat
      • 14 Tage kostenlos testen
    Zum Anbieter
  • 3 Sehr einfache Erstellung

    Jimdo Logo

    Testurteil

    2,0

    2024

    Gut

    Stärken und Schwächen

    • Erstellungs-Assistent, mit dem die Website in wenigen Minuten steht
    • Ansprechende & mobil optimierte Designs
    • Rechtssicher inkl. Abmahnschutz (in entsprechendem Tarif)
    • Funktionen eher auf Basics limitiert
    • Wenig Möglichkeiten zur Erweiterung

    Tarife

    • JIMDO kostenlos
      • Dauerhaft kostenlos
      • Jimdo-Branding
      • Keine eigene Domain
    • JIMDO Premium
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain
      • ab 9,00€ / Monat
    Zum Anbieter
  • 4 Sehr einfache Erstellung

    Ionos Logo

    Testurteil

    2,1

    2024

    Gut

    Stärken und Schwächen

    • Sehr komfortable Bedienung
    • Beste Ergebnisse für einfache Websites
    • KI-Assistent erleichtert Erstellung
    • Bilddatenbank mit 17.000 Fotos
    • Email-Postfach im Tarif enthalten
    • Eher nicht für komplexere Website geeignet
    • Andere Anbieter bieten mehr Auswahl bei Design-Vorlagen

    Tarife

    • IONOS MyWebsite Now
      • Werbefrei
      • Mit eigner Domain & Email
      • ab 1€ / Monat
    Zum Anbieter
  • 5 Tipp für kleinere Websites

    Webador

    Testurteil

    2,3

    2024

    Gut

    Stärken und Schwächen

    • Sehr einfache und anfängerfreundliche Erstellung
    • Designs für Mobilgeräte optimiert
    • Kostenloser deutscher Support
    • Günstige Pro-Tarife
    • Auswahl an Design-Templates ist eingeschränkt
    • Funktionen im Vergleich nicht so umfanreich (Kein App-Store)

    Tarife

    • Webador Free
      • Dauerhaft kostenlos
      • Keine eigene Domain
      • Webador-Banner auf der Seite
    • Webador Pro
      • Inkl. Domain und Email-Postfach
      • Inkl. Online-Shop
      • ab 8,50€ / Monat
      • 3 Monate kostenlos testen
    Zum Anbieter

Richtiger Anbieter gefunden? Dann jetzt Wunsch-Domain registrieren!

Damit deine Künstler-Website im Internet gefunden wird, benötigt sie eine Adresse, eine sogenannte Domain.

Geben Nutzer die von dir gewählte Domain (URL) in die Adresszeile ihres Browsers ein, landen sie auf deiner Homepage. Das kann etwa eine Hauptdomain wie zum Beispiel https://meine-kuenstler-website.de sein.

Du hast schon eine Hauptdomain? Dann kannst du diesen Abschnitt überspringen und direkt zur Planung deiner Homepage weitergehen. Später kannst du die Domain in deinem Baukasten mit deiner Website verbinden.

Verfügst du über eine eigene (Haupt-)Domain, kannst du sie für deine E-Mail-Kommunikation nutzen. Die Mailadresse könnte dann so aussehen: [email protected].

Beim Kontakt mit Kunden, Galerien oder Pressevertretern wirkt eine eigene E-Mail-Adresse professioneller als die eines Gratis-Anbieters.

Deine Domain kannst du zu geringen monatlichen Kosten registrieren und nutzen. Bei den von mir empfohlenen Homepage-Baukästen sind diese Kosten in den Tarifen schon enthalten.

Du kannst eine Künstler-Homepage kostenlos erstellen. Viele Anbieter haben einen kostenlosen Tarif im Angebot, den du aber nur zu Testzwecken nutzen solltest.

Hier steht dir statt einer Haupt- nur eine sogenannte Subdomain zur Verfügung. Diese könnte in etwa so aussehen: https://meine-kuenstler-website.wixsite.com.

Ich empfehle dir die Nutzung einer Hauptdomain, wenn du mit deiner Künstler-Website in der Öffentlichkeit auftreten willst.

Schau am besten schnell bei deinem favorisierten Homepage-Baukasten-Anbieter vorbei, ob deine Wunschdomain noch verfügbar ist:

Tipp: In meiner ausführlichen Anleitung zur Domain-Registrierung habe ich dir noch mehr Informationen zu den Themen Domains und Registrierung zusammengetragen.

Schritt 3

Wie plane ich meine Künstler-Homepage?

Wenn du die passende Domain gefunden und den richtigen Anbieter gewählt hast, machen wir uns jetzt an die Planung deiner Website.

Um dein Ziel so effektiv wie möglich zu erreichen, solltest du die grobe Struktur deiner Website vorab planen.

Diese Punkte unterstützen dich bei der Website-Planung: 

  1. Schlüpfe in die Rolle eines Website-Besuchers. Welche Funktionen und Inhalte würde er auf der Website eines Künstlers erwarten?
  2. Integriere diese Inhalte und Funktionen sinnvoll in deine Seiten.
  3. Lege die logische Struktur deiner Website in einer Sitemap an.

Mehr zur Verteilung von Inhalten und Funktionen auf deiner Website erfährst du in meiner Anleitung zur Websiteplanung.

Zur Planung deiner Website-Struktur: Erstelle eine Sitemap aller benötigten Seiten

Beispiel-Sitemap für Künstler-Website
Beispiel-Sitemap: eine Möglichkeit, die Struktur deiner Künstler-Homepage zu planen

Visualisiere deine Website-Struktur in einer Sitemap. Das sorgt für eine effektive Planung deiner Künstler-Website.

Die Sitemap zeichnest du auf einen Zettel oder notierst sie auf dem Computer:

  • Ebene 1: Hier befindet sich deine Startseite
  • Ebene 2: Hier kommen maximal 5 bis 7 Unterpunkte hin (Vita, Arbeiten, News, …)
  • Ebene 3: Hier kannst du Detailseiten einfügen, um umfangreiche Themen aufzuteilen

Wenn du eine komplexere Website planst, kannst du auch weitere Ebenen einplanen. Bei der Erstellung einer einfachen Künstler-Website ist das aber nicht notwendig.

In dem von dir gewählten Homepage-Baukasten hast du die Möglichkeit, das Menü deiner Künstler-Homepage nach deinen Vorstellungen zu gestalten. Hier überträgst du einfach die Struktur, die du hier soeben erstellt hast.

Du brauchst noch weitere Anregungen zur Website-Planung und -Struktur? Dann schau in meiner Anleitung „Wie plane ich meine Website“ nach. 

Immer benötigt: Rechtliches und Pflichtangaben

Als Betreiber einer Künstler-Website musst du die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU einhalten, um die persönlichen Daten deiner Besucher zu schützen. Eine Datenschutzerklärung sowie ein Cookie-Banner müssen auf deiner Seite vorhanden sein, um den rechtlichen Vorgaben zu entsprechen.

Verstöße gegen diese Vorgaben können zu Abmahnungen führen. Daher ist es wichtig, diese Standards einzuhalten.

Eine vollständige Impressumspflicht gilt auch für deine Künstler-Website. In diesem Impressum sollten deine Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angegeben sein.

Wenn du Bilder von anderen Personen auf deiner Website veröffentlichen möchtest, etwa von einer Vernissage, solltest du unbedingt eine schriftliche Erlaubnis von den darauf abgebildeten Personen einholen.

Als Künstler möchtest du vielleicht auch das Urheberrecht für deine eigenen Werke schützen. Du könntest in diesem Fall eine Copyright- oder Lizenzvereinbarung auf deiner Website aufnehmen, um sicherzustellen, dass deine Arbeit nicht ohne deine Erlaubnis verwendet wird.

Denke daran, dass das Einhalten der rechtlichen Standards für deine Website nicht nur dazu beiträgt, mögliche Abmahnungen zu vermeiden, sondern auch das Vertrauen deiner Besucher in deine Website und dein Geschäft stärkt.

Da man bei diesem Thema nicht aufmerksam genug sein kann, gibt es im Abschnitt „Rechtliches und Pflichtangaben“ ausführlichere Informationen dazu.

Schritt 4

Wie gestalte ich meine Künstler-Homepage ansprechend?

Lass uns nun mit der Gestaltung deiner Homepage für Künstler beginnen. 

Die Homepage-Baukästen bieten dir dafür Designvorlagen, auch Theme oder Template genannt. Damit erhalten alle Seiten deiner Homepage ein einheitliches Design.

Weil die Templates vielfältig und flexibel anpassbar sind, kannst du deine Website damit ganz nach deinen Wünschen gestalten.

Bei den von mir empfohlenen Baukästen findest du sicher eine Vorlage, die deinen Vorstellungen entspricht. Such dir ein Theme, das zu dir und deiner Kunstrichtung passt, auch wenn es vielleicht nicht in deiner favorisierten Kategorie geführt wird.

Hier kannst du in den Theme-Bibliotheken der einzelnen Anbieter selbst recherchieren:

  • * (Bereich Website > Website Templates)
  • * (Website-Templates)
  • * hat keine Theme-Bibliothek, stattdessen wird dir ein Einrichtungs-Assistent passende Design-Vorschläge machen.

Nachdem du jetzt dein Theme gefunden hast, erkläre ich dir im nächsten Schritt, wie du dieses Theme anpasst. 

Anpassen deiner Künstler-Website nach deinen individuellen Wünschen

Beispiel Erstellung Text Bild Squarespace
Das Design deiner Künstler-Website gestaltest du in deinem favorisierten Baukasten

Bei der Erstellung deiner Homepage kannst du dich auf die Unterstützung der Homepage-Baukästen verlassen. Nach der Wahl einer Designvorlage beginnst du mit der Gestaltung deiner Website.

Am besten fängst du mit der Website-Struktur an. Entsprechend deiner vorbereiteten Sitemap fügst du deine Hauptmenüpunkte, z. B. Vita, Projekte, Ausstellungen, sowie mögliche weitere Unterseiten hinzu.

Dort kannst du dann Fotos und Texte einfügen.

Vergiss nicht zu überprüfen, wie deine Website live aussieht. Dafür klickst du den Vorschau-Button. Hier solltest du auch das Erscheinungsbild deiner Website auf dem Handy beachten.

Wenn du mehr über das „Anpassen der Design-Vorlagen“ erfahren willst, schau in meine ausführliche Anleitung zur Website-Erstellung.

Mit Texten und Bildern überzeugen

Gerade für Künstler ist es von großer Bedeutung, Website-Besucher mit ihrer Kunst zu überzeugen. Das gelingt besonders, wenn ausdrucksstarke Bilder der Kunstwerke und kurze erklärende Texte vorhanden sind.

Als Künstler weißt du natürlich selbst am besten, welche Bilder du verwendest, um deine Arbeit optimal zu präsentieren. 

Die beschreibenden Texte solltest du kurz halten. Gerade im Internet ist die Aufmerksamkeitsspanne oft gering. Lass deine Bilder für dich sprechen!

In meiner Anleitung zur Website-Erstellung erkläre ich noch einmal genau, was es bei den Themen „Texte schreiben für Websites“ und „Bilder für deine Homepage“ allgemein zu beachten gibt.

Aufregend: Deine digitale Kunstausstellung geht live!

Deine eigene Website ist fertig – und du kannst sie gleich live stellen. Wie fühlt sich das an?

Ist doch toll, oder?

Du brauchst jetzt nur noch den „Veröffentlichen“-Button anzuklicken und schon ist deine Seite online.

Aber halt! Nimm dir noch ein paar Minuten, um die folgenden 4 Punkte zu checken:

  • Seiten und Funktionen: Gehe deine Website noch einmal Seite für Seite durch. Funktioniert alles, wie es soll? Sind die Links aktiv?
  • Surfen am PC und Handy: Checke, ob deine Website auf den gängigen Browsern (Chrome, Safari und Firefox) korrekt angezeigt wird. Vergiss nicht, die Darstellung auf dem Handy zu überprüfen.
  • Die Meinung der anderen: Hast du deine Freunde und Familie um Feedback zu der Seite gebeten? Gibt es noch Punkte, die gar nicht passen, oder ist alles in Ordnung?
  • Suchen und finden: Sorge dafür, dass alle SEO-Einstellungen und die Darstellung bei Google und anderen Suchmaschinen (Seitentitel, Vorschautexte) passen.

Jetzt aber!

Ich beglückwünsche dich! Deine Künstler-Website ist online!

Du hast es geschafft, deine Website ist live! Du kannst stolz auf das Erreichte sein!

Viel Erfolg mit deiner Homepage!

Wie gefällt dir, was du siehst? Bist du mit meiner Anleitung gut klargekommen? Schreibe mir doch kurz einen Kommentar dazu!

Fragen und Antworten

Was musst du außerdem bei der Erstellung einer Künstler-Website beachten?

Die Erstellung einer Künstler-Website kostet weniger als man vielleicht denkt. Abhängig von Umfang und Design der Seite sowie der Erstellungsmethode ist man schon mit wenigen Euro pro Monat dabei. In den Tarifen von Homepage-Baukästen wie WIX* oder Jimdo* sind Domain und Webhosting inklusive.

Die Kosten für eine Website für Künstler mit eigener Domain belaufen sich auf wenige Euro pro Monat – wenn ein Homepage-Baukasten wie WIX* oder Jimdo* genutzt wird. Einmalige Kosten können entstehen, wenn man etwa Texte, Logo oder Fotos von externen Dienstleistern erstellen lässt.

Homepage-Baukasten-Anbieter wie WIX* oder Jimdo* ermöglichen das kostenlose Erstellen einer Website für Künstler. Dafür stehen jeweils Gratistarife zur Verfügung, mit denen Websites auch dauerhaft online stehen können. Nutzer müssen aber auf eine Hauptdomain verzichten und mit Werbeeinblendungen leben. Geeignet sind die kostenlosen Tarife daher besonders, um Funktionen zu testen.

Mit der richtigen Methode ist es einfach, eine Homepage für Künstler zu erstellen. In Homepage-Baukästen stehen Nutzern Design-Vorlagen zur Verfügung, mit denen die Gestaltung kreativer Webseiten ein Kinderspiel ist. Wie man seine eigene Website erstellt, erkläre ich in meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Homepage-Erstellung für Anfänger.

Wie lange es dauert, eine Künstler-Website zu erstellen, hängt maßgeblich von der Erstellungsmethode sowie dem geplanten Umfang der Seite ab. Mit einem Homepage-Baukasten lässt sich eine einfache Künstler-Homepage innerhalb eines Tages erstellen. Für die Erstellung komplexer Websites muss man dagegen mehrere Tage oder Wochen einplanen. Noch länger kann es dauern, wenn die Website von einem externen Dienstleister erstellt wird.

Bei der Erstellung einer Künstler-Homepage helfen diese 7 Tipps:

  1. Art der Website festlegen
  2. Für einen Anbieter entscheiden
  3. Die Website-Struktur mithilfe einer Sitemap visualisieren
  4. Ein passendes Design wählen
  5. Die Website auf Ladegeschwindigkeit und Darstellung überprüfen
  6. Kurze Texte schreiben und aussagekräftige Bilder anfertigen
  7. Auf der Künstler-Website Impressum und Datenschutzrichtlinien einfügen

Kommentare und Bewertungen

Hat dir der Beitrag weitergeholfen?

Artikel bewerten

4.7/5 (8 Wertungen)

Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert